Downloads

Hier sind verschiedene Methoden zu finden, die wir zusammengetragen, verändert oder entwickelt haben. Außerdem stehen hier unsere bisher erschienen Fachartikel zum download zur Verfügung. Jetzt auch unser Flyer:

Englische Version: Respect Guide - A Guide to treating others respectfully

In Kooperation mit MSOinklusiv ist nun unser Respect Guide in einer englischen Version erschienen. Wir freuen uns über Rückmeldungen und fleißiges teilen. Für physische Exemplare bitte das Team von MSOinklusiv kontaktieren: https://www.mso-inklusiv.de

Die intersektionale Kinderbuchliste

Diese Kinderbuchliste ist ein ganz besonderes Produkt. Sie ist entstanden aus einer über einjährigen Zusammenarbeit der Kinderbuch-AG, die sich bei uns gegründet hat.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Die Broschüre zu Intersektionaler Pädagogik

Nach Jahren von Schweißarbeit haben wir es endlich geschafft: Unsere Broschüre zu intersektionaler Pädagogik ist erschienen! Das sind 68 Seiten mit Methoden, Interviews, Erklärungen, Erzählungen aus der Praxis, und vieles mehr. Die Themen, zu denen ihr lesen könnt, sind: Projekt i-Päd, Identität, Intersektionalität, Homophobie, Sexismus, Transphobie, Interphobie, Rassismus, antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Rassismus gegen Rom_nj_a, Klassismus, Ableismus, Altersdiskriminierung („Ageism“), Adultismus (Diskriminierung gegenüber Kindern und Jugendlichen), Lookism. Bei uns kommen zu Wort Pädagog_innen, Sozialarbeiter_innen und Aktivist_innen, die in der Kinder-/Jugendarbeit tätig sind. Sie berichten aus der Praxis, wie sie mit dem Thema „Differenz“ konfrontiert sind und damit umgehen. Zwei Lehrkräfte, die mit ihren Schüler_innengruppen unsere Workshops besucht haben, erzählen von ihrer Erfahrung mit dem Projekt. Im Glossar könnt ihr alle Begriffe nachschlagen, die wir für das Thema wichtig und erklärenswert finden.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Der Respect-Guide

Den Respect-Guide veröffentlichen wir zusammen mit der Broschüre und verteilen ihn auch in Kombination mit dieser. Bei dem Respect-Guide handelt es sich um einen Leitfaden für einen respektvollen Umgang miteinander. Auch hier beziehen wir uns auf die Themenschwerpunkte der Handreiche und lassen Menschen erzählen, was sie nicht mehr hören bzw. erleben wollen und warum.

DENIZ

Eine Methode, die wir euch vorstellen wollen, heißt „Deniz“. Wir nutzen sie vor allem, um einen Überblick zu verschiedenen Kategorien zu geben, Begriffe zu erklären und Intersektionalität visuell darzustellen.

Die Kinderbuchliste

Im Rahmen des Projektes Gemeinsam für Akzeptanz bei Gladt e.V. wurde 2011 die zweite Auflage einer Kinderbuchliste veröffentlicht, die eine Übersicht an Kinderbüchern verschaffen soll, in denen verschiedene Lebensrealitäten von Menschen positiv dargestellt werden. Dies soll ermöglichen, dass Kinder schon von klein auf positive Vorbilder ihrer eigenen Identitätsgruppen erhalten, ein starkes Selbstbewusstsein entwickeln können und Unterschiede nicht als beängstigend empfinden. Besonders mangeld es im Allgemeinen in den Kinderbüchern an der Präsenz von Menschen of Color, lesbisch und schwulen Menschen, nicht stigmatisierender Darstellung von Menschen mit Behinderung und Menschen, deren Lebensrealität nicht christlich geprägt ist. Die vorgestellten Kinderbücher können einige Lücken schließen. Außerdem bieten die Kinderbücher zum Teil gute Vorlagen um über Geschlecht und Sexismus/Transphobie (Cisseximus) zu sprechen. Sie können auch bei der Thematisierung von Selbstbestimmung und Kinderrechten (Adultismus), sowie Krankheit und Sucht behilflich sein.

Interview von Kubinaut mit Bella Hager (i-PÄD)

Ein Interview von Caroline Froelich von Kubinaut (Navigation Kulturelle Bildung) mit unserer i-PÄD Mitbegründer_in Bella Hager. Erschienen im Oktober 2016 online unter: kubinaut.de

Pädagogin 2.0

Text zum Thema "Empowerment" von unserer Projektleitung Tugba Tanyilmaz, erschienen im Antifra der Rosa - Luxemburg - Stiftung im Jahre 2015.

Nicht die Wahl haben, nicht zu reagieren

Fachgespräch von unseren Mitarbeiter_innen Tugba Tanyilmaz, Fiona Mahmud und Sven Woytek. Erschienen 2016 im Band 42 der Schriften zur Demokratie mit dem Titel "Ideolgien der Ungleichwertigkeit" der Heinrich - Böll - Stiftung Sachsen.

Klassismus - eine Einführung

Text zu Klassismus, erschienen 2014 im "RCG - Race Class Gender - Magazin zu Intersektionalität" der Heinrich Böll Stiftung. Text von unserem Mitarbeiter Sven Woytek

Spielzimmer. Sprechräume und Verantwortungsbereiche

Text zur Kinderbuchdebatte von unserer Mitarbeiterin Cynthia Mouwani aus dem Jahre 2013. Erschienen im Newsletter des Migrationsrates Berlin Brandenburg (MRBB)

Bücherliste für unterschiedliche Lebensrealitäten - Kinderbücher intersektionaler Praxis

Dieser Text zur inhaltlichen Auseinandersetzung unserer Kinderbuchliste bzw. unserer Arbeit mit Kinderbüchern von unseren Mitarbeiter_innen Bella Hager und Tugba Tanyilmaz ist 2014 im Migrationspolitischen Portal der Heinrich-Böll-Stiftung erschienen.

Sexismus und Homophobie in der Einwanderungs-gesellschaft? Intersektionale Ansätze einer Pädagogik mit Mädchen und Jungen

Dokumentation der landesweiten Fachtagung: "Pluralität als Normalität". Als Referentin; unsere Projektleitung Tugba Tanyilmaz. Text aus dem Jahre 2011.

„Muslimische“ Jugendliche und Homophobie – braucht es eine zielgruppenspezifische Pädagogik?

In dem Text aus dem Jahre 2009 begegnen die Autoren dem gängigen Voruteil, Jugendliche, die von der weißen Mehrheitsgesellschaft als muslimisch kategorisiert werden, seien homophober als andere nicht-muslimische Jugendliche. Die Thematik wird aus einem intersektionalen Blickwinkel beleuchtet und bietet konkrete Handlungsmöglichkeiten.